Zum Anfang springen

Arucas

Anzeige   


Die drittgrößte Stadt Gran Canarias, Arucas, liegt im Norden der Insel. Ihre Landschaft ist geprägt von riesigen Bananenplantagen, das Stadtbild beeindruckt mit zahlreichen Baudenkmälern. Die Straßen sind gesäumt von kleinen Bars, gemütlichen Restaurants und vielen Geschäften, die zum Verweilen einladen. Ein beliebter Aussichtspunkt ist der Montana de Arucas, der sich mit einer Höhe von 412 Metern deutlich von der übrigen Landschaft abhebt. Nachdem der Ort im Jahre 1478 zur Zeit der Conquista völlig zerstört wurde, begannen neue Siedler im Jahre 1504 den Wiederaufbau. Arucas gelangte durch den Anbau von Zuckerrohr zu großem Reichtum und gilt auch heute noch als wohlhabende Stadt.

Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt Arucas zählt die Kirche Iglesia de San Juan Bautista, die auch gleichzeitig als Wahrzeichen des Ortes gilt. Die aus dunklem Lavagestein in neugotischem Stil erbaute Kirche ist ein echter Blickfang und auf jeden Fall einen Besuch wert. Sie verfügt über den höchsten Kirchturm der Kanaren und ist somit schon von Weitem zu sehen. Im Inneren ist die Pfarrkirche mit wunderschönen, bunten Glasfenstern ausgestattet. Am Ortsausgang befindet sich die Rumfabrik Destileria Arehucas aus dem 19. Jahrhundert. Besucher haben die Möglichkeit, an einer Betriebsbesichtigung teilzunehmen und so interessante Informationen über die Rumherstellung zu bekommen. Neben braunem und weißem Rum, werden hier auch köstliche Liköre hergestellt. Der Arehucas-Rum zählt zu den beliebtesten Getränken der Kanarier, das sich europaweit einen guten Namen gemacht hat. Auch der Parque Municipal im Zentrum von Arucas ist ein beliebter Treffpunkt für Einheimische und Urlauber. Ein kleiner, botanischer Garten lädt, inmitten großer Pflanzenvielfalt, zu einem erholsamen Spaziergang ein.



Anzeige








Seitenanfang