Zum Anfang springen

Gran Canaria

Anzeige   


Rund 210 Kilometer von der marokkanischen Küste entfernt liegt Gran Canaria, die drittgrößte Insel des kanarischen Archipels. Sie ist vulkanischen Ursprungs und entstand vor rund 20 Millionen Jahren. Gelegen im Atlantischen Ozean weist sie eine Küstenlänge von 236 Kilometern auf. Bei einer Gesamtfläche von etwa 1.500 Quadratkilometern hat das fast kreisrunde Eiland einen ungefähren Durchmesser von 45 Kilometern. Die Hauptstadt der Insel ist Las Palmas de Gran Canaria mit rund 378.000 Einwohnern. Mit 800.000 Einwohnern insgesamt ist Gran Canaria die Kanareninsel mit der größten Bevölkerungsdichte.

Die Insel Gran Canaria ist ein, vor allem bei Nord- und Mitteleuropäern, äußerst beliebtes Reiseziel, das jährlich mehr als zwei Millionen Besucher zu verzeichnen hat. Das gemäßigte Klima, eine atemberaubende, abwechslungsreiche Naturlandschaft und die herzliche Gastfreundschaft der Einheimischen sind nur einige Gründe, die einen erholsamen und erlebnisreichen Ferienaufenthalt auf Gran Canaria garantieren.

Die Touristenhochburgen befinden sich, mit zum Beispiel Playa del Ingles, Maspalomas und Puerto Rico, im Süden der Insel, der touristisch voll erschlossen ist. Hier gibt es schöne Hotel- und Appartementanlagen, aber auch traumhafte Ferienwohnungen, die das große Angebot an Unterkünften abrunden. Der Norden Gran Canarias ist sehr viel ruhiger und bis heute von großen Touristenströmen verschont geblieben. Das Wetter ist wechselhafter mit häufigerem Regen und stärkerem Wind. Allerdings gestaltet sich die Landschaft auch grüner und abwechslungsreicher als im Süden, sodass Aktivurlauber hier bei langen Wanderungen oder Radtouren eine artenreiche Flora und Fauna entdecken können. Große Hotels gibt es im Norden Gran Canarias nicht, in kleinen Pensionen oder Appartements kann der Urlauber sich aber sicher genauso wohlfühlen und so einen Einblick in das Leben der Einheimischen bekommen. In den gemütlichen Lokalen wird hauptsächlich inseltypische Küche angeboten, die bei Reisenden großen Anklang findet.

Die landschaftliche Vielfalt Gran Canarias zeigt sich im Süden der Insel mit Trockenvegetation und Kiefernwäldern, die zum Norden hin in eine grüne Bergzone übergehen. Die Täler sind fruchtbar und werden zum Anbau von Bananen, Tomaten und anderen exotischen Früchten genutzt. Im Frühjahr blüht auf den Berghängen leuchtend gelber Ginster, der sie zu einem echten Blickfang macht. Auch die Mandelblüte, die schon im Januar eines jeden Jahres beginnt, verwandelt die Landschaft in ein weißes Blütenmeer. Ein landschaftliches Highlight des Südens Gran Canarias ist das Naturschutzgebiet der Dünen von Maspalomas. Es erstreckt sich auf einem Gesamtgebiet von rund 400 Hektar und präsentiert sich in goldgelbem Sand. Hier befindet sich auch der wunderschöne Strand von Maspalomas, der zu den beliebtesten und längsten der Insel zählt. Im Zentrum des Eilandes kann der Reisende eines der Wahrzeichen Gran Canarias bestaunen, den Roque Nublo. Hierbei handelt es sich um einen Felsmonolithen, der durch Erosion freigelegt wurde und einen Teil eines Vulkanschlotes darstellt. Von dem Plateau des Felsens aus hat der Besucher einen fantastischen Ausblick auf eine beeindruckende Bergkulisse und bei gutem Wetter sogar bis zur Nachbarinsel Teneriffa. Aktivurlauber, die bevorzugt wandern oder klettern, kommen hier voll auf ihre Kosten. Auf zahlreichen Routen in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden kann der Urlauber die einzigartige Natur der Insel entdecken. Ein besonderes Erlebnis ist auch ein Besuch der Schlucht Guayadeque im Südosten. Ganz unten in der Schlucht befindet sich eine alte Höhlensiedlung, die besichtigt werden kann. Außerdem haben Besucher die Gelegenheit, in eines der drei Höhlenrestaurants einzukehren und sich mit inseltypischem Gaumenschmaus verwöhnen zu lassen.

Das Sport- und Freizeitangebot auf Gran Canaria ist sehr vielfältig und hält für jeden etwas bereit. So bietet die Küste der Insel ideale Bedingungen für Wassersportarten, wie Windsurfen, Tauchen und Segeln. Aber auch das Golfen, Reiten und Klettern erfreut sich bei Feriengästen größter Beliebtheit und gestaltet die Urlaubstage sehr abwechslungsreich. Ein wahres Naturerlebnis ist die Erkundung der Unterwasserwelt an der Küste Gran Canarias. Beim Schnorcheln begegnet der Urlauber schon im flachen Wasser zahlreichen, kleinen Fischarten, die sich in bunten Schwärmen präsentieren. Etwas weiter vom Strand entfernt tummeln sich Delfine und Grindwale, die der Taucher in einer atemberaubenden Unterwasserkulisse hautnah erleben kann.

Zahlreiche Freizeitparks und Aktivitäten, wie zum Beispiel Kamelsafaris, lassen ebenfalls keine Langeweile aufkommen. Kulturinteressierte kommen auf Gran Canaria ebenfalls auf ihre Kosten. Kunstvolle Felsmalereien kann der Reisende in Galdar in den Höhlen von Cueva Pintada bestaunen. Das kanarische Kunsthandwerk ist an den geometrischen Motiven, die mit weißen und rötlichen Farben aufgetragen wurden, sehr gut zu erkennen. Das Museum mit anschließendem archäologischen Park kann allerdings nur im Rahmen einer Führung besichtigt werden. Ebenfalls in Galdar befindet sich die Kirche Iglesia de Santiago de los Caballeros aus dem 18. Jahrhundert. Sie beherbergt ein Standbild der Heiligen Nuestra Senora de la Candelaria, das stets viele Besucher anlockt. Ausstellungen verschiedener kanarischer Künstler, wie zum Beispiel Nestor de La Torre, werden im Nestor Museum in Las Palmas gezeigt. Nestor zählt zu den bedeutendsten Malern Spaniens.

Ein besonderer Anziehungspunkt für Besucher der Insel Gran Canaria sind die wunderschönen Badestrände, die keine Wünsche offen lassen. Ruhesuchende werden hier ebenso fündig, wie Urlauber, die am bunten Strandleben teilhaben möchten. Kleine, abgelegene Buchten halten Badeplätze in traumhafter Kulisse bereit, die noch mit echtem kanarischem Flair begeistern. Die Badestrände der Südküste in den großen Ferienorten bieten mit schön gestalteten Strandpromenaden, Gastronomie und feinem Sand sämtlichen Komfort. Die Playa del Ingles ist bei Urlaubern äußerst beliebt. Hier steht der Spaß und ein großes Sport- und Freizeitangebot im Vordergrund. FKK-Anhänger kommen an diesem Strand ebenfalls auf ihre Kosten.

Die Insel Gran Canaria ist ein ideales Reiseziel sowohl für Strandfans, als auch für Aktivurlauber und Individualreisende. Ein gut ausgebautes Rad- und Wanderwegenetz gibt Besuchern der Insel die Möglichkeit, die abwechslungsreiche und reizvolle Naturlandschaft Gran Canarias von ihrer schönsten Seite zu erleben. In den kleinen Bergdörfern kann der Urlauber einen guten Einblick in das typisch kanarische Inselleben bekommen und die Gastfreundschaft der Einheimischen genießen. Unterkünfte von der kleinen Pension, über gemütlich eingerichtete Ferienwohnungen und Fincas, bis hin zum Luxus-Hotel garantieren einen erholsamen Aufenthalt und unvergessliche Urlaubstage.


Anzeige








Seitenanfang