Zum Anfang springen

La Pared

Anzeige   


Der ruhige Ferienort La Pared liegt auf der Landenge Istmo de la Pared, der schmalsten Stelle von Fuerteventura. Südlich von La Pared befindet sich die Halbinsel Jandia, die durch die Landenge von der restlichen Insel getrennt wird. Am Istmo de la Pared ist Fuerteventura lediglich fünf Kilometer breit und von Sanddünen bedeckt. Mit einem Führer oder einer Karte bewaffnet, ist die Insel von West nach Ost an dieser Stelle in wenigen Stunden zu überqueren. An der westlichen Seite der Insel zeigt sich der Atlantik von seiner ungestümen und rauen Seite. Steile Felsküsten bestimmen das Landschaftsbild an der Küste. Die starke Brandung des Atlantiks sorgte im Laufe vieler Jahrhunderte für das schroffe und zerklüftete Aussehen der Felsen.

Der Ort La Pared selbst ist in zwei Ortsteile unterteilt. Der ältere Teil liegt etwas weiter im Landesinneren und über die Schnellstrasse nur wenige Minuten vom Meer entfernt. Die neue Siedlung liegt direkt am Meer.

Obwohl die lebhaften Urlaubsorte wie Costa Calma und Jandia Playa nur einige Kilometer entfernt sind, gehört La Pared zu den ruhigsten Orten auf Fuerteventura. Große Appartementanlagen oder Hotels wird man vergeblich suchen, die privaten Bungalows und Ferienwohnungen werden an Gäste vermietet. Zudem haben sich viele Einheimische und Residenten im Ort angesiedelt. Der neue Ortskern am Meer besteht aus etwa 150 Häusern, die innerhalb der letzten zehn Jahre errichtet wurden. Kleine Geschäfte sind im Ort nicht vorfanden und selbst das Einkaufen muss in einem der Nachbarorte erledigt werden, da es keinen Supermarkt gibt.

Direkt am Meer liegen lediglich zwei Restaurants, die für das Wohl der Urlauber sorgen. In den Abendstunden können romantische Sonnenuntergänge von den Terrassen der Lokale beobachtet werden.

Der Strand von La Pared verläuft über mehrere Buchten, von denen die größte beinahe einen Kilometer breit ist. An der Westküste von Fuerteventura kann das Baden im Meer wegen der Unterströmungen sehr gefährlich werden. Bei starker Brandung sollte auf das Baden verzichtet werden, selbst bei ruhiger See sollte man nicht weit hinaus schwimmen. Für Wassersportarten ist La Pared bedingt zu empfehlen. Nur sehr erfahrene Wind- und Kitesurfer sollten in den oftmals meterhohen Wellen ihr Glück versuchen. Für Wellenreiter steht im Ort eine Wellenreitschule zur Verfügung, die regelmässig Kurse anbietet.



Anzeige








Seitenanfang