Zum Anfang springen

Jandia Playa

Anzeige   


Im Süden von Fuerteventura liegt Jandia Playa, eines der größten Touristenzentren der Insel. Der gut besuchte Ort liegt auf der Halbinsel Jandia und bildet mit dem ehemaligen Fischerdorf Morro Jable eine Einheit, da sie beinahe nahtlos ineinander übergehen. Im Gegensatz zum traditionellen Morro Jable besitzt Jandia Playa keinen älteren Ortskern. Durch einen Hügel werden beide Orte voneinander getrennt. Obwohl das Ortsbild von Jandia Playa von riesigen Hotel- und Appartementanlagen geprägt wird und jedes Jahr unzählige Urlauber hier beherbergt werden, geht es wesentlich ruhiger zu als in den Ferienorten der benachbarten Kanarischen Inseln. Insbesondere das Party- und Nachtleben spielt sich wesentlich ruhiger und gesitteter ab.

Das Publikum besteht größtenteils aus jungen Leuten, von denen viele aus Deutschland kommen. Für die meisten Gäste stehen erholsame Tage am Strand sowie das sportliche Angebot im Vordergrund.

Der besondere Reiz an Jandia Playa liegt darin, dass Urlaubern zum einen den Komfort einer Ferienstadt geboten bekommen und zum anderen die Möglichkeit haben, sich in den wesentlich ruhigeren Ort Morro Jable zurückzuziehen. Der absolute Pluspunkt von Jandia Playa ist jedoch die wunderschöne Lage am kilometerlangen, weißen Sandstrand, dem so genannten Playa del Matorral. Da der Strand nur sehr flach ins Wasser abfällt, können auch kleinere Kinder in Ruhe spielen. Der schier endlose Strand gehört zu einem der schönsten der gesamten Insel. Aufgrund der optimalen klimatischen Bedingungen auf Fuerteventura kann ganzjährig im Atlantik gebadet werden, die Wassertemperatur beträgt selbst im Winter knapp 20C.

In Morro Jable ist der Strandabschnitt relativ schmal und wird in Richtung Jandia Playa immer breiter. Im Bereich des Leuchtturms befindet sich ein schönes FKK-Gebiet. Die Strasse und der Strand werden von den unter Naturschutz stehenden Salzwiesen voneinander getrennt.

Auch Windsurfer kommen in Jandia Playa voll auf ihre Kosten, denn die Ostseite der Insel bietet optimale Bedingungen für die Ausübung der Wassersportart. Einmal jährlich finden in Jandia Playa die Weltmeisterschaften im Speedsurfen statt. Neben dem Surfen gehören das Tauchen und Schnorcheln zu den beliebtesten Wassersportarten. Die sich unter Wasser fortsetzenden Lavaformationen beherbergen zahlreiche Fische. Für Taucher ist das etwa 25 Meter tiefe Muränenriff in der Nähe des Strandes zu empfehlen. Mehrere Tauchschulen haben sich in Jandia Playa und Morro Jable angesiedelt. Neben zahlreichen Restaurants, Kneipen und Bars gibt es viele Geschäfte und auch größere Shopping-Center wie das "Cosmos". Urige Tapas-Bars sind am ehesten im benachbarten Fischerort Morro Jable zu finden.



Anzeige








Seitenanfang