Zum Anfang springen

Gran Tarajal

Anzeige   


Im Osten von Fuerteventura liegt mit rund 7300 Einwohnern die drittgrößte Stadt der Insel. Nur die Hauptstadt Puerto del Rosario und das Ferienzentrum Corralejo im Norden ist größer als Gran Tarajal. Der Name des Ortes bedeutet auf deutsch "Große Tamariske", was auf die Vielzahl der Tamarisken und Palmen in früheren Zeiten zurückzuführen ist. In den letzten Jahren bemühte sich die Stadt wieder verstärkt um die Erhaltung der Pflanzen und legte am Ortseingang eine Parkanlage an.

Vor vielen Jahren war der Hafen von Gran Tarajal von großer Bedeutung. Von hier aus wurden die angebauten Tomaten in den Süden von Fuerteventura verschifft. Heute spielt der Hafen lediglich für die einheimische Fischerei eine Rolle.

Obwohl es in der Hafenstadt einige Hotels, zahlreiche Geschäfte und Restaurants gibt, spielt der Tourismus nur eine untergeordnetete Rolle. So wird man in Gran Tarajal nur auf wenige ausländische Touristen treffen.

In dem historischen Stadtkern können Besucher die typisch kanarische Lebensart miterleben. Stress und Hektik sind für die Kanarios ein Fremdwort. Besucher sollten bedenken, dass in den Mittagsstunden meist zwischen 13 Uhr und 17 Uhr die Geschäfte im Rahmen der Siesta geschlossen sind. Im Zentrum befindet sich ein Dorfplatz mit einem schönen Springbrunnen, der mit steinernen Seepferdchen verziert wurde. Die schattenspendenen Palmen am Brunnen laden zum Verweilen nach einem ausgiebigen Stadtbummel ein.

Im Gegensatz zu den künstlich aufgeschütteten Sandstränden der großen Touristenorte verfügt Gran Tarajal über einen etwa dreihundert Meter langen, schwarzen Naturstrand aus Lavasand. Der Strand wurde bereits mehrfach aufgrund der Sauberkeit, der Wasserqualität und des Komforts mit der Blauen Flagge ausgezeichnet. Am Strand erstreckt sich eine Uferpromenade mit zahlreichen Cafés und Geschäften.

Ein Party- und Nachtleben wird man in der Hafenstadt nicht erleben. Wenn jedoch zu Ehren der Schutzpatronin der Stadt im Frühjahr eine Fiesta stattfindet, feiern die einheimischen Kanarier die ganze Nacht. Zum Erleben einer typisch kanarischen Fiesta ausserhalb des Tourismusgeschäftes, lohnt sich auch ein Besuch während der Karnevalszeit im Februar.



Anzeige








Seitenanfang