Zum Anfang springen

Antigua

Anzeige   


Mitten im Zentrum der Kanarischen Insel Fuerteventura liegt die kleine Stadt Antigua, die zu einem der ältesten Orte der Insel gehört. Im neunzehnten Jahrhundert war Antigua die Hauptstadt der Insel, sie wurde jedoch im Jahre 1860 von der heutigen Hafenstadt Puerto del Rosario wegen der günstigeren Lage am Atlantik abgelöst. Zu damaligen Zeiten galt die Landwirtschaft als eine der wirtschaftlichen Haupteinnahmequellen. Wegen der permanenten Wasserknappheit wird das fruchtbare Land des weitläufigen Tales heute jedoch kaum noch landwirtschaftlich genutzt.

Die historische Stadt war innerhalb der letzten Jahrzehnte beinahe in Vergessenheit geraten. Aufgrund großzügiger Fördergelder der Europäischen Union wurden Grünanlagen in der Stadt angebaut und die einst prächtigen Gebäude wurden restauriert. Durch die Sanierung von Antigua hat sich der Ort zu einem beachtlichen Ort entwickelt. Besonders sehenswert ist die aufwendig restaurierte blau-weiße Jugendstilvilla aus der Zeit um 1900.

Am nördlichen Ortsrand fällt dem Besucher eine große Windmühle mit vier Flügeln ins Auge, die ebenfalls restauriert wurde. Im Jahre 1997 wurde in der Mühle ein Kunsthandwerkszentrum eröffnet. Neben den Ausstellungsräumen liegt auch eine Keramik-Werkstatt sowie eine Galerie. Die hergestellten Stücke können im Handwerksladen erworben werden. Auf dem umgebenden Grundstück der Mühle wurden zahlreiche Drachenbäume angepflanzt.

Sehr sehenswert ist auch das Wahrzeichen von Antigua, die Pfarrkirche Nuestra Senora de la Antigua aus dem achtzehnten Jahrhundert, die sich schon von Weitem erblicken lässt. Die im Ortskern liegende Kirche wird von einer schönen Parkanlage umgeben. Das Innere der Kirche beherbergt die Statue der Schutzheiligen der Stadt. Zu ihren Ehren wird jedes Jahr Anfang September ein großes Fest veranstaltet.

Da das Kunsthandwerk in Antigua einen hohen Stellenwert hat, findet regelmäßig im Mai eine große Kunsthandwerksmesse statt. Die so genannte Feria Insular de Artensia zieht jedes Jahr zahlreiche Besucher an. Aus diesem Anlass wird in typisch kanarischer Weise ein großes Fest mit Folklore und sportlichen Festkämpfen veranstaltet.



Anzeige








Seitenanfang