Zum Anfang springen

Puntagorda

Anzeige   


Im Nordwesten der Insel La Palma liegt die Gemeinde Puntagorda mit dem gleichnamigen Verwaltungssitz. Das kleine Dorf Puntagorda liegt auf einem etwas abschüssigen Gelände auf etwa sechshundert Metern über dem Meeresspiegel. Es eignet sich hervorragend für einen ruhigen und stressfreien Urlaub in der Natur. Zahlreiche Wanderwege und Sehenswürdigkeiten sorgen für reichlich Abwechslung.

Umgeben wird die Gemeinde von zwei riesigen Schluchten. Im Norden verläuft der Barranco de Izcagua und im Süden der Barranco de Garome. Die Vertiefungen sind etwa zwölf Kilometer lang und fassen einen über zweitausend Meter abfallenden Hang mit ein. Die Barrancos dienen seit jeher dazu, überschüssiges Regenwasser zum Meer zu führen. Im Sommer ist es in Puntagorda sehr warm und trocken, in den Wintermonaten kann es häufig zu starken Regenfällen kommen. Die vom Gemüseanbau geprägte Landschaft weist große Unterschiede zu anderen Regionen von La Palma auf. Die Vegetation ist äußerst vielseitig. Auffällig ist die große Anzahl an Mandelbäumen, die die Landschaft im Januar in ein wahres Blütenmeer verwandeln. Neben Palmen und Drachenbäumen wachsen und gedeihen subtropische Früchte ebenso reichhaltig wie nordeuropäische Früchte. Zahlreiche Touristen sind der Meinung, dass Puntagorda einer der schönsten Gemeinden auf der Insel ist. Nicht umsonst haben sich viele ausländische Einwohner in Puntagorda angesiedelt.

Das Dorf Puntagorda besteht aus den zwei Ortsteilen Pino und El Pinar, die fliessend ineinander übergehen. Das Zentrum von Pino wird von der Kirche Iglesia San Mauro gebildet, die sehr modern und schlicht gehalten wurde. Ganz in der Nähe befindet sich das Rathaus mit dem bedeutsamen Platz El Pinar nahe der historischen Pfarrkirche San Mauro Abad, die Anfang des sechzehnten Jahrhunderts errichtet wurde. Der El Pinar verdankt seinen Namen der riesigen Kanarischen Kiefer "Pino de la Virgen", die an diesem Ort steht. Vor vielen Jahren wurden aus diesen Kiefern große Waldgebiete gebildet. Unweit von Puntagorda entfernt liegt der Aussichtspunkt Mirador de Miraflores, der eine schöne Aussicht über das Dorf, die umliegenden Felder, Weinberge und Mandelbäume bietet. Von Puntagorda nach Los Llanos de Aridane führt eine sehr kurvenreiche Straße, die zum Ort der "roten Tonerde" führt. In El Roque sind die ersten großen Drachenbäume zu erkennen, die hier das Landschaftsbild prägen.



Anzeige








Seitenanfang