Zum Anfang springen

Puerto Naos

Anzeige   


Im Westen der Kanarischen Insel La Palma liegt der Ferienort Puerto Naos direkt am Atlantischen Ozean. La Palma ist weitläufig als Wanderinsel bekannt, was wohl darauf zurückzuführen ist, dass sie die grünste Insel der Kanaren ist.

Puerto Naos ist einer der wenigen Badeorte auf La Palma. Mit rund fünfhundert Metern besitzt Puerto Naos mit dem "Playa de Puerto Naos" den wohl längsten Strand der Insel. Der Strand wurde nicht künstlich aufgeschüttet, sondern wurde in seiner Natürlichkeit belassen. In den schwarzen Lavasand wurden zahlreiche Palmen gepflanzt, die angenehme Schattengebiete bieten. Neben vorhandenen Umkleidekabinen und sanitären Anlagen ist auch ein Rettungsdienst für Notfälle zur Stelle. Im Jahre 2004 wurde der Strand wegen seiner hervorragenden und sauberen Bedingungen mit der "Blauen Flagge" ausgezeichnet.

Noch in den siebziger Jahren war das Fischerviertel im Norden von Puerto Naos das einzige besiedelte Gebiet im Ort. Seither hat sich aus dem ehemaligen Fischerdorf ein beschaulicher Badeort entwickelt. Im Bereich des Küstenstreifens befinden sich einige Hotels, Appartementanlagen und Ferienwohnungen. Auf La Palma kann grundsätzlich von Massentourismus keine Rede sein. Mit nur 7500 Übernachtungsmöglichkeiten auf der gesamten Insel ist dies nur ein Bruchteil im Vergleich zu den Nachbarinseln. So gehört auch Puerto Naos zu den typisch beschaulichen Urlaubsorten auf La Palma. Obwohl sich an der Strandpromenande einige Restaurants, Tapas-Bars und Kneipen befinden, geht es sehr ruhig zu. In den Wintermonaten sind es hauptsächlich deutsche Touristen, die sich unter südlicher Sonne erholen möchten. In den Sommermonaten wird Puerto Naos von vielen Kanarios und Festland-Spaniern besucht. Das Landschaftsbild der Umgebung ist sehr reizvoll. Wegen der zentralen Lage lassen sich problemlos Tagestouren in die beliebtesten Gebiete der Insel organisieren.

Der kleine Ort verfügt über drei Sandstrände, die in einer geschützten Bucht liegen und von einer beeindruckenden Steilküste umgeben sind. Etwas südlich vom Playa de Puerto Naos liegt der Playa de las Monjas in einer kleinen Bucht, in der auch das FKK-Baden erlaubt ist. Ein weiterer kleiner Sandstrand, der Playa de Charco verde, liegt zwei Kilometer südlich von Puerto Naos. Neben einem Kiosk können auch Sonnenliegen ausgeliehen werden. Im Norden von Puerto Naos liegt der Playa Nueva, der bei Surfern und Wellenreitern sehr beliebt ist. Wegen der starken Strömung sollten Badegäste sehr vorsichtig sein und nicht zu weit auf das offene Meer hinaus schwimmen.

Puerto Naos eignet sich ebenfalls hervorragend für andere Wassersportarten wie beispielsweise Tauchen und Schnorcheln. Da sich die vulkanische Landschaft unter Wasser aus einer Tiefe von etwa viertausend Metern erhebt, ist die Unterwasserlandschaft auf La Palma besonders reizvoll. Die markanten Lavaformationen beherbergen unzählige Fischarten.



Anzeige








Seitenanfang