Zum Anfang springen

Playa Santiago

Anzeige   


Im Süden von La Gomera liegt das ehemalige Fischerdorf Playa Santiago, das sich innerhalb der letzten Jahre stark touristisch entwickelt hat. Neben den größten Ferienzentren in Valle Gran Rey ist Playa Santiago mittlerweile das zweitgrößte Zentrum auf der Insel. Dennoch geht es in dem Dorf recht beschaulich zu und hat von dem Charme eines kanarischen Dorfes nichts verloren. Riesige Hotelketten wird man glücklicher Weise vergeblich suchen. Der Ferienort verfügt über einige neu gebaute und luxuriöse Appartementanlagen.
Playa Santiago liegt im Mündungsdelta von zwei tiefen Schluchten und wird von Bananenfeldern sowie höher gelegenen Dörfern umgeben. Der Küstenort wird in drei Ortsteile unterteilt: dem Hafengebiet, dem alten Ortsteil Laguna de Santiago sowie der höher gelegenen Siedlung Tecina. In Tecina wurde in den achtziger Jahren hoch über Playa Santiago ein großes Luxus-Hotel errichtet. Dieses thront direkt an der Steilküste.
Den Mittelpunkt der Hafensiedlung bildet die Plaza del Carmen. An dem beliebten Treffpunkt beginnt eine kleine Uferpromenade, an der sich verschiedene Restaurants und Kneipen befinden.
Das Freizeitangebot in Playa Santiago ist recht vielseitig. Zum einen ist der Ferienort ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen in die Berge. Die Region verfügt über ein ausgedehntes Wegenetz, das durch die beeindruckende vulkanische Landschaft führt. Diese Wege können selbstverständlich auch mit einem Mountainbike erkundet werden. Außerdem können Urlauber in Playa Santiago einen entspannten Badeurlaub verbringen.
Im Hafenbereich liegt in einer Bucht der Hauptstrand von Playa Santiago, der mit feinem Sand aufgeschüttet wurde. Der fünfhundert Meter lange Strand wird durch eine Hafenmole vor höheren Wellen geschützt. Der Strand endet am Fuße des Felsplateaus, auf dem das Luxus-Hotel von Tecina errichtet wurde. Ganz in der Nähe befindet sich der 250 Meter lange FKK-Strand am Playa de Tapahuga. Die Strände Playa del Medio und Playa de Chinguarime liegen einige Kilometer von Playa Santiago entfernt und sind wegen ihrer abgelegenen Lage besonders bei Ruhesuchenden beliebt. Auch hier ist das Nacktbaden erlaubt.
Die geographische Lage wirkt sich begünstigend auf das Klima aus. Mit über dreihundert Sonnentagen im Jahr gehört Playa Santiago zu den wärmsten Regionen von La Gomera. Aufgrund des milden Klimas und der weniger starken Brandung kann ganzjährig im Meer gebadet werden. In vielen anderen Orten ist dies, besonders in den Wintermonaten, nicht möglich.


Anzeige








Seitenanfang