Zum Anfang springen

Touristen Infos

Einreisebestimmungen/ Zollbestimmungen

Anzeige   


Reisende aus der Bundesrepublik Deutschland, Österreich und der Schweiz benötigen einen mindestens noch drei Monate gültigen Personalausweis, bzw. Reisepass. Kinder bis zu einem Alter von zehn Jahren benötigen einen Kinderausweis ohne Bild, ab dem zehnten Lebensjahr sollten sie einen Kinderausweis mit Bild oder einen Pass mit sich führen. Für das Führen eines Fahrzeuges sollte man einen gültigen Führerschein, sowie, bei Anreise mit dem eigenen Auto, die entsprechenden Fahrzeugpapiere und zusätzlich eine internationale Grüne Versicherungskarte dabei haben.
Darüber hinaus sollte man sich über einen möglichen Krankheitsfall während seines Urlaubs Gedanken machen. Seit Anfang 2006 ist die ehemalige Europäische Krankenversicherungskarte in die übliche deutsche Versicherungskarte integriert und wird auch im Ausland akzeptiert. Es empfiehlt sich jedoch trotzdem, vor Reiseantritt eine Reisekranken- und Rückholversicherung abzuschließen. Möchte man einen vierbeinigen Freund mit auf die Insel nehmen, so sollte dieser einen für Hunde und Katzen gültigen EU Heimtierausweis nebst einem Mikrochip im Ohr oder einer Tätowierung besitzen.

Die Einreise
Die meisten Urlauber treffen per Flugzeug auf Lanzarote ein. Die Insel wird von allen größeren deutschen Flughäfen (Berlin, Hamburg, Hannover, Köln, Düsseldorf, Frankfurt und Stuttgart) aus direkt angeflogen. Lediglich außerhalb der Hochsaison oder aber, wenn die Flüge nicht ausgelastet sind, werden zusätzlich Fuerteventura und Teneriffa von den Flugzeugen angesteuert. Davon werden die Passagiere des Öfteren erst kurz vor dem Start in Kenntnis gesetzt. Je nach Saison und Fluggesellschaft kostet ein Hin- und Rückflug nach Lanzarote zwischen 250 und 600 Euro. Dabei sollte man beachten, dass Pauschalangebote für einen Inselaufenthalt inklusive Flug wesentlich preisgünstiger sind, als wenn man lediglich den Flug alleine bucht. Menschen, die unter Flugangst leiden oder aber gerne den eigenen PKW mit auf die Insel nehmen möchten, können einmal in der Woche vom südspanischen Cádiz nach Teneriffa und von dort aus mit einer weiteren Fährverbindung nach Lanzarote übersetzen. Die Überfahrt dauert insgesamt etwa zweieinhalb Tage.

Finanzen

Auf Lanzarote gilt, wie auch auf dem spanischen Festland, der auch in der Bundesrepublik Deutschland und in Österreich gültige Euro als Zahlungsmittel. Urlauber aus der Schweiz können in Hotels und Banken problemlos Schweizer Franken in Euro umtauschen. In Arricife und in allen Touristenzentren gibt es überall Geldautomaten, bei denen man mit seiner ECKarte Geld von seinem deutschen Konto abheben kann. Die Gebühr dafür kann bis zu 4 Euro betragen, weshalb man am besten eine größere Summe abheben sollte, um den Automaten nicht noch mehrmals konsultieren zu müssen. Des Weiteren akzeptieren Hotels, Restaurants und Mietwagenunternehmen auch alle gängigen Kreditkarten als Zahlungsmittel.

Trinkgeld

Grundsätzlich besteht auf Lanzarote keine Verpflichtung dazu, Trinkgeld zu geben. Es ist jedoch in Restaurants oder Bars auch bei kleineren Beträgen durchaus eine übliche Geste. Dem Gast hilft bei der Festlegung der Höhe des Trinkgeldes eine nützliche, in mediterranen Ländern übliche Verfahrensweise: Nachdem man bezahlt hat, bekommt man generell sein gesamtes Rückgeld auf einem kleinen Teller an den Tisch gebracht. Man kann nun selbst entscheiden, wie viel Trinkgeld man davon der Bedienung hinterlassen möchte und nimmt sich nur soviel zurück vom Teller, wie man behalten möchte. Den restlichen Betrag lässt man einfach auf dem Teller liegen. In Hotels freuen sich Keller und Zimmerpersonal vor allem nach einem längeren Aufenthalt ebenfalls über ein angemessenes Trinkgeld. Haben Sie sich zur Beförderung zum Hotel oder Flughafen ein Taxi gemietet, so können Sie hier ebenfalls ein in Ihren Augen angemessenes Trinkgeld auf den Taxameterbetrag aufschlagen.

Gesundheit

Lanzarote ist an sich kein Urlaubsziel, für das man besondere vorsorgliche Gesundheitsmaßnahmen treffen muss. Eine Tetanus-Impfung gegen Wundstarrkrampf ist das Einzige, was man vor Reiseantritt haben sollte. Viele Besucher klagen in den ersten Tagen nach Ankunft auf der Insel über Magen-Darm-Beschwerden. Diese sind jedoch zumeist nur von vorübergehender Natur, da Speisen und Getränke zunächst noch ungewohnt sein können. Für Reisedurchfälle sollten Sie daher auf jeden Fall Medikamente im Gepäck haben. Werden Sie während Ihrer Reise von einen leichten Erkrankung überrascht, die Sie mit rezeptfreien Medikamenten selbst behandeln können, so halten Sie nach einer farmacia (Apotheke) Ausschau. Diese ist zu erkennen am grünen Kreuz an der Fassade oder im Fenster. Hier bekommen Sie schnell und unkompliziert das richtige Medikament. Sollte doch eine ernstere Erkrankung vorliegen, können Sie sich entweder an Ihrer Hotelrezeption die Adresse eines von der spanischen Sozialversicherung anerkannten Arztes vor Ort geben lassen oder das Hospital in Arrecife oder das in Puerto del Carmen aufsuchen. Für eine ärztliche Behandlung sollte Sie sich vorab in Deutschland bei Ihrer zuständigen Krankenkasse einen Auslandskrankenschein (E 111) besorgt haben. Privatpatienten müssen zunächst vor Ort selbst für die Kosten der Behandlung aufkommen und können sich diese nach ihrer Rückkehr nach Deutschland dann von ihrer zuständigen Krankenkasse erstatten lassen.

Auto & Verkehr

In den vergangenen Jahren wurden auf Lanzarote viele Straßen neu oder das erste Mal überhaupt asphaltiert, so dass sie in der Regel gut befahrbar sind. Allerdings sind nur wenige Straßen seitlich durch Leitplanken befestigt, so dass man bei engeren oder unbekannten Straßen, ganz besonders auch in der Nacht, entsprechend vorsichtig fahren sollte. An folgende Höchstgeschwindigkeiten sollten Sie sich generell halten: Innerorts 50 km/h, außerhalb von Ortschaften 90 km/h und auf Autobahnen 120 km/h. In den Städten kann man in Bereichen, die mit blau gestrichelten Linien abgeteilt sind, mit einem dafür gezogenen Parkschein parken. Weiße gestrichelte Linien deuten auf eine Parkmöglichkeit ohne Parkschein hin. Auf Lanzarote beträgt die Promillegrenze 0,5 % und es herrscht im Auto Anschnallpflicht.

Bus, Mietwagen und Taxi

Busse (guaguas) zählen zu den am häufigsten von Touristen genutzten Verkehrsmitteln auf Lanzarote. Der Preis für eine Fahrt richtet sich nach der zurückgelegten Entfernung und liegt zwischen 0,80 Euro und 3,00 Euro. Da Geld wird gleich beim Einstieg vorne beim Fahrer entrichtet. Von den Touristenzentren aus gibt es gute Verbindungen in die Hauptstadt Arrecife. Die Bushaltestellen erkennt man an dem auf den Asphalt gepinselten Wort BUS.

Um einen Mietwagen leihen zu können, muss man in Besitz eines gültigen Führerscheins und mindestens 21 Jahre alt sein. Autos in jeder gewünschten Größe bekommt man in den Urlaubsgebieten und am Flughafen. Auf jeden Fall lohnt sich ein Preisvergleich bei den Anbietern. Bei manchen erscheint der Tagessatz zunächst als viel zu hoch, jedoch beinhaltet er häufig sämtliche Versicherungen, die im Falle eines Unfalls wichtig werden könnten. Im Zweifelsfalle sollte man also lieber doch auf das vermeintlich teurere Angebot zurück greifen. Grundsätzlich sollte man vor Vertragsabschluss das Reifenprofil und die Tankanzeige des Fahrzeuges prüfen. Zumeist werden Autos beim Vermieter mit fast leerem Tank abgegeben. Um später nicht bezüglich einer Tankfüllung drauf zu zahlen, sollten Sie darauf bestehen, dass der leere Tank als Eintragung einen Platz im Vertrag findet. Wichtig zu wissen: Viele Tankstellen auf der Insel haben an Sonn- und Feiertagen geschlossen.

Taxi fahren ist auf Lanzarote nicht besonders kostspielig. Die Autos fahren alle mit Taxameter, so dass stets eine genaue Abrechnung des Taxipreises statt finden kann. Möchten Sie die ganze Insel mit Hilfe eines Taxifahrers erkunden, so können Sie häufig für einen bestimmten Pauschalpreis ein Taxi auch Stunden- oder Tageweise mieten. Der Vorteil liegt dabei klar auf der Hand: Sie müssen nicht selber fahren und bekommen zu einem vergleichsweise günstigen Preis sämtliche Sehenswürdigkeiten der Insel vom Fahrer erklärt. Darüber hinaus können Taxifahrer häufig auch Hinweise und Insider-Tipps geben, die man auf einer normalen Sightseeing-Tour vielleicht gar nicht erhalten hätte.

Kriminalität

Die Kriminalitätsrate auf Lanzarote ist vergleichsweise gering, zumal auf der Insel fast jeder jeden kennt. Trotzdem sollte man teure Wertgegenstände am besten im Safe seines Hotels deponieren und, wenn man sich einen Mietwagen genommen hat, niemals Bargeld oder Kreditkarten im Auto liegen lassen. Ist man doch einmal bestohlen worden, so sollte man in jedem Falle seine Bank- und Kreditkarten so schnell wie möglich sperren lassen und bei der nächsten Polizeidienststelle Anzeige erstatten. Ohne polizeiliches Protokoll wird man es sonst später schwer haben, wenn man sich seine verloren gegangenen Wertgegenstände von seiner Versicherung zurück erstatten lassen will.


Anzeige








Seitenanfang